Entdeckerreisen im Team oder Young Line Travel

Hallo zusammen,

ich würde gerne 2023 meine erste Reise mit Marco-Polo absolvieren.

Ich stell mir jedoch immer die Frage welche Variante eher zu mir passt.

Entdeckerreise oder Young Line Travel, gibts es ja in jedem Land immer beides.
Könnte mir jemand den konkreten Unterscheid erläutern bzw. was eher zu einem passt?

Ich selbst bin 24 Jahre alt, liebe es zu wandern und die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Bin am liebsten im Urlaub jeden Tag unterwegs bevor ich im Hotel am Strand liege.

Vielleicht geht es ja dem ein oder andren genauso oder hat schon Erfahrungen gesammelt die er mit mir/uns teilen möchte.

Vielen Dank

Robin

Hi,

der Unterschied ist die Zielgruppe. YL ist für Alleinreisende von 20 bis 35 gedacht (in der Theorie, in der Praxis ist es mehr 28 bis 40, besonders U 25 ist nur selten dabei). Das andere sind “normale” Studienreisen mit mehr Paaren und eher Ü 45 als Mitreisende.
Die unterschiedlichen Zielgruppen führen bei den Reisen zu diesen Unterschieden:

  • Junge Leute haben im Schnitt nicht so viel Geld. Deswegen wird bei YL auf Kosten von Komfort und Luxus ein niedrigerer Preis geboten. Die “normalen” Reisen kosten mehr, bieten aber dafür bei Unterkünften und Verpflegung ein höheres Niveau.
  • Junge Leute wollen meist mehr Action, Adrenalin und Abenteuer. Deshalb ist das Programm von YL sehr auf Wasser- und Extremsport ausgelegt. Die “normalen” Reisen sind dagegen gemütlicher und mehr auf Kultur und Sightseeing fokussiert.
  • Der Trend bei Studienreisen geht immer mehr zu mehr Freizeit und weniger Programm in der Gruppe. Studiosus, der MP-Mutterkonzern, wirbt sogar damit. Leerlauf haben sowohl die YL als auch die “normalen” Reisen. Aber es hängt von der Reise ab, manche Reisen haben viel Leerlauf, andere sehr wenig. Hier ist das Programm genau zu lesen.

Alleine schon vom Alter her würde YL zu dir passen. Bei den Nicht-YL-Reisen besteht das Risiko, dass die anderen 15 Jahre oder noch mehr über dir sind. Selbst bei YL dürftest du aber bei den jüngsten drei Personen einer Reise sehen. Was mich an YL stört: “Abenteuer”-Unterkünfte ohne Komfort wie Zeltcamps und der Fokus vom Programm auf Wasser- und Extremsport sowie das oft frühe Aufstehen müssen.

LG Tobi

1 „Gefällt mir“

Ich habe schon zwei YL Reisen gemacht, nämlich Griechenland/Peloponnes und Portugal/Serra & Surfboard. Deshalb möchte ich hiermit anhand meiner Erfahrungen Dinge klarstellen.
Bei den meisten YL Reisen wird (fast) jede Nacht im Hotel (i. d. R. 3 Sterne) verbracht. Es gibt die ein oder andere Reise, die tatsächlich deiner Aussage entspricht, aber das sind m. E. n. die wenigsten.
Beim Thema Wasser- und Extremsport kann ich dir Recht geben, da sind aber z.B. die Griechenlandreisen als Ausnahme zu erwähnen.
Dass die “Entdeckungen im Team” Reisen - das hatte ich für 2023 geplant - teurer und luxuriöser sind, kann ich anhand der MP Homepage auch nicht wirklich bestätigen.

VG
Manuel

1 „Gefällt mir“

Leider musste ich feststellen, dass diese “Abenteuer”-Unterkünfte bei doch so einigen Reisen vorkommen. Ja, meistens ist man in Hotels, aber viele Reisen haben eine oder mehrere Nächte ohne Komfort, teils sogar ohne EZ- und eigenes Bad-Möglichkeit, nur ein paar Beispiele:

  • Zeltcamps bei Namibia und Israel
  • Yurten in der Mongolei
  • Hausboot auf einer Asien-Reise (das stromlose Hausboot mit Bambusstangen als “Wände” erscheint als Hotel mit drei Sternen auf der Website, ein Blick auf die Hotelliste reicht nicht immer aus, teils muss man im Kleingedruckten schauen oder sogar die Unterkunft googlen)
  • Nachtzug auf einer Asien-Reise
  • Dschungelunterkünfte in Mexiko und einem weiteren südamerikanischen Land

Die Kosten pro Tag sind bei den Nicht-YL-Reisen schon etwas höher und die Hotels haben eher auch mehr Sterne.

Ja, da hast du wieder Recht. Ich wollte zeigen, dass es nicht auf allen Reisen so ist.

Das ja, aber leider fallen viele tolle Reisen wie Namibia deswegen für mich raus. Ich wünschte, man könnte das Zeltcamp für einen Aufpreis gegen eine Unterkunft mit Hotelkomfort tauschen.

Hallo Tobi, hallo Manuel,
was versteht ihr denn unter Extremsport? Ich habe schon einige Reisen mit Marco Polo Young Line gemacht und außer Wanderungen, Fahrradtouren, SuP und Kajak erinnere ich mich nicht an (extrem) sportliche Aktivitäten :thinking:

Hi Judy,

unter “Extremsport” verstehe ich z.B. Surfen, Rafting, Kajak, Ziplining, Canyoning, Klettern, Mountain-Biking, Wanderungen, die ein besonderes Maß an Trittsicherheit und/oder Schwindelfreiheit erfordern usw. “Normaler” Sport ist für mich Joggen, Rad fahren, Wandern, Schwimmen, Yoga, Fußball usw. ohne besondere Anforderungen oder Gefahren.

LG Tobi